DIE STEFFI

Verliebt in die Natur

Die Liebe zur Natur und Umwelt ist Steffi praktisch „in die Wiege“ gelegt und tief in ihr verwurzelt. Umringt von Streuobstwiesen, Feldern, Teiche und Viehweiden ist Steffi auf einem biologisch bewirtschafteten Bauernhof in der Nähe von München aufgewachsen. Auch der familieneigene Wald war so nah, dass sie täglich „draußen“ unterwegs war und den natürlichen Jahreskreislauf der Pflanzen, Insekten und Wildtiere wie eine Art lebendigen „Spielplatz“ erlebte.

Verständnis für die Vielfalt in der Natur vermitteln

Steffi hat die Ausbildung zur zertifizierten Wald- und Kräuterpädagogin, ist landwirtschaftliche und forstliche Facharbeiterin, ausgebildete Tagesmutter beim Hilfswerk NÖ, nimmt am Lehrgang LernRaumNatur der PH Burgenland und am Studium Freizeitpädagogik an der KPH Wien/Krems teil, um nur eine Auswahl zu nennen und ist Naturvermittlerin mit Leib und Seele. Das hört und sieht man sofort, wenn man sie trifft, ihr zuhört und sich von ihrer Lebensfreude und ihrer Begeisterung über die Natur anstecken lässt. Pro Jahr begleitet sie Teilnehmer:innen jeden Alters bei Wald- und Wildpflanzenwanderungen. Bei Schulausflügen, Ferienbetreuungen und Kindergeburtstagen zeigt sie den Kids die kleinen Geheimnisse des Waldes und lässt sie mit allen Sinnen die Wunder vor unserer Haustüre entdecken und spüren.

„ … Denn die Kinder von heute haben es in der Hand, wie sich die Kulturlandschaft und damit ein bedeutender Teil unseres Natur- und Kulturerbes fortentwickeln wird. Und wir haben es in der Hand, ob sie dafür im Sinne einer umweltgebildeten Gesellschaft auch gerüstet sind.“

CLAUS-PETER HUTTER

„Keine Beschreibung, kein Bild, kein Buch kann das wirkliche Sehen der Bäume mit dem ganzen Leben, das sich um sie herum im Wald abspielt, ersetzen. Die Bäume strömen etwas aus, was zur Seele spricht, etwas, das kein Buch und kein Museum vermitteln kann.“

MARIA MONTESSORI

„In der Natur ist alles mit allem verbunden, alles durchkreuzt sich, alles wechselt mit allem, alles verändert sich eines in das andere.“

GOTTHOLD EPHRAIM LESSING